Saisonprogramm 2021/22

5. Sept. 2021

No1
«Continuité, fragilité, résonance»

Ein neues Werk des Aarauer Komponisten Jürg Frey, der für seine Musik der weiten und ruhigen Klangräume in diesem Jahr mit dem Schweizer Musikpreis geehrt wird.

No1 
«Continuité, fragilité, résonance»

17. Sept. 2021

No2
«SKRIPT»

«In Skript geht es mir in erster Linie um das Material selbst. (Um) konkrete Elemente und Handlungen wie Papier, Karton, Pergament, Bücher, das Lesen und Schreiben.» Barblina Meierhans.
KOOPERATION MIT ZeitRäume Basel

No2 
«SKRIPT»

26. Sept. 2021

No3
«Belonging»

Wer bin ich als Künstler*in und was prägt mich? Schweizer und Serbische Musiker*innen hinterfragen in dem Projekt «Belonging» auf subtile Art und Weise den Begriff von Zugehörigkeit und Eigenständigkeit in einer globalisierten Welt.

No3 
«Belonging»

29. Sept. 2021

No4
«De/saturation»

Das Ensemble Shockwave versucht mit seinem Programm, die Routine der Vorhersehbarkeit zu durchbrechen und das Konglomerat von Klischees aufzulösen, denen auch Neue Musik unterworfen sein kann.

No4
«De/saturation»

3. Feb. 2022

No5
«Pythagorean Triple»

Eine mathematisch-akusmatische Spurensuche von Elnaz Seyedi

No5
«Pythagorean Triple»

26. Apr. 2022

No6
«Guess what Freedom Smells Like»

Eine musikalische Reflexion über das “Inter/face” als technisches und philosophisches Konzept, die Suche nach der Schnittstelle zwischen Einheiten, die unterschiedliche Sprachen sprechen, und der Versuch, sie einander anzunähern.

No6
«Guess what Freedom Smells Like»

4. Mai 2022

No7
«A Dialogue»

Der Titel des ersten Stückes ist Programm: «Introduktion und Aria» für Klarinette solo betont das Bestreben, das Balz Trümpy seit vielen Jahren in seinem Komponieren verfolgt: auch in reiner Instrumentalmusik vom gesanglichen Element auszugehen.

No7
«A Dialogue»

23. Juni 2022

No8
«Filter»

Choreografierte und live-bespielbare Installationen der Composer-Performer:innen Neumann, Tschudin und Pappalexandri-Alexandri

No8
«Filter»