NEWS

SAISON 2020/21

 

Solo- und Duokonzerte sind in der kommenden ignm Saison 20/21 gut vertreten. Wir haben zwei Doppelkonzerte mit jeweils verwandten künstlerischen Ansätzen programmiert. Katharina Klement, Klavier und Elektronik und Lukas Huber, Elektronik und Stimme, führen Eigenkompositionen auf. Leo Hofmann und Benjamin van Bebber bringen ihre performative Übersetzung von Schuberts «Winterreise» in den Gare du Nord, und Petra Ackermann interpretiert ein Programm ausschliesslich mit Uraufführungen für Viola und Elektronik. Diesen kleinstmöglichen Besetzungen stehen zwei Konzerte mit gross besetzten Ensembles gegenüber. Das 12-stimmige Basler Vokalensemble Tradiophon singt neue Vokalmusik aus dem Baltikum und Schweden u.a. mit einer Uraufführung der estnischen Komponistin Liisa Hirsch, ein Auftragsprogramm der ignm Basel. Und die beiden Genfer Kollektive Batida und Hécatombe konstruieren im Projekt «DIĜITA» einen multidimensionalen Klangkörper auf der Bühne. Ergänzt wird das Programm mit zwei Konzerten in kammermusikalischen Besetzungen, die in diesem Frühjahr lockdownbedingt leider ausfallen mussten, «Belonging» von und mit Jonas Kocher und dem serbischen Ensemble Studio 6 sowie «Un fil rouge» mit United Instruments of Lucilin aus Luxemburg.

Projekte für die Saison 2021/22 gesucht!

 

Die IGNM Basel nimmt ab sofort Bewerbungen für die Konzertsaison 2021/22 entgegen! Jetzt Dossier mit Projekt und Klangbeispiel einsenden an office (at) ignm-basel.ch!

© 2019 by IGNM Basel.