NEWS

 

Unsere Konzerte finden statt! Bitte schauen Sie regelmässig vorbei, wir werden kurzfristige Änderungen hier mitteilen!

Kurzfristige Programmänderung: Konzert "Belonging" vom 10.12.2020

Das Programm "Belonging" wird aufgrund der Corona-bedingten Reisebestimmungen kurzfristig geändert. Das Konzert wird nach Möglichkeit im Herbst 2021 nachgeholt.

 

Neu spielen Jonas Kocher, Hans Koch und Gaudenz Badrutt folgendes Programm:

KOCH - KOCHER & BADRUTT

Ein akustisches Spiel zwischen Konstruktion und Dekonstruktion

 

Hans Koch, B-Klarinette

Jonas Kocher, Akkordeon

Gaudenz Badrutt, Elektronik

 

Dem 2014 gegründeten Trio, bestehend aus drei wichtigen Figuren der Schweizer Improvisationsmusikszene, Hans Koch, Jonas Kocher und Gaudenz Badrutt, gelingt es, eine subtile elektroakustisch improvisierte Musik zu schaffen, in der akustische und elektronische Quellen auf eine sehr persönliche Art und Weise miteinander verschmelzen. Ihre Musik ist voll von unvorhersehbaren Wendungen zwischen langen Entwicklungen und schnellen Wechseln, chaotischen Klangmischungen und melodischen Schnipseln, die von der Klarinette und dem Akkordeon gespielt werden. Koch, Kocher & Badrutt haben kürzlich ihre EP Archytas Curve bei dem Zürcher Label Wide Ear Records veröffentlicht.

Hier anmelden

SAISON 2020/21

 

Solo- und Duokonzerte sind in der kommenden ignm Saison 20/21 gut vertreten. Wir haben zwei Doppelkonzerte mit jeweils verwandten künstlerischen Ansätzen programmiert. Katharina Klement, Klavier und Elektronik und Lukas Huber, Elektronik und Stimme, führen Eigenkompositionen auf. Leo Hofmann und Benjamin van Bebber bringen ihre performative Übersetzung von Schuberts «Winterreise» in den Gare du Nord, und Petra Ackermann interpretiert ein Programm ausschliesslich mit Uraufführungen für Viola und Elektronik. Diesen kleinstmöglichen Besetzungen stehen zwei Konzerte mit gross besetzten Ensembles gegenüber. Das 12-stimmige Basler Vokalensemble Tradiophon singt neue Vokalmusik aus dem Baltikum und Schweden u.a. mit einer Uraufführung der estnischen Komponistin Liisa Hirsch, ein Auftragsprogramm der ignm Basel. Und die beiden Genfer Kollektive Batida und Hécatombe konstruieren im Projekt «DIĜITA» einen multidimensionalen Klangkörper auf der Bühne. Ergänzt wird das Programm mit zwei Konzerten in kammermusikalischen Besetzungen, die in diesem Frühjahr lockdownbedingt leider ausfallen mussten, «Belonging» von und mit Jonas Kocher und dem serbischen Ensemble Studio 6 sowie «Un fil rouge» mit United Instruments of Lucilin aus Luxemburg.

Ab Sommer 2021 Projekte für die Saison 2021/22 gesucht

 

Die IGNM Basel nimmt ab Sommer 2021 Bewerbungen für die Konzertsaison 2021/22 entgegen! Dossier mit Projekt und Klangbeispiel einsenden an office (at) ignm-basel.ch

© 2019 by IGNM Basel.